Fussball Archiv

Spielgemeinschaft mit wichtigen Auswärtssieg

von Andreas Ziehm

Die Spielgemeinschaft war in diesem Spiel zum Siegen verdammt, um den Anschluss zur Spitze zu halten und um nicht von den gastgebenden Paarenern in der Tabelle überholt zu werden. Dementsprechend offensiv begannen die Havelstädter. Bereits nach 10 Minuten erzielten sie die Führung. Erik Glatzer passte zu Christopher Focke, der in den Strafraum eindrang und überlegt zum 0:1 einnetzte. In der Folgezeit ließ die SpG aber deutlich nach. Die Zuschauer sahen jetzt ein unansehnliches „Gebolze“. Paaren war leicht feldüberlegen, zeigte aber auch große Schwächen in der Ballbehandlung. So entsprang vieles dem Zufall, wie auch der Ausgleich in der 25. Minute. Charly Graf setzte sich auf der linken Seite durch und flankte von der Eckfahne vor das Tor. Matthias Herbeck's Klärungsversuch mit dem Kopf landete im eigenen Tor. Jetzt legten die Brandenburger wieder eine Schippe drauf und erzielten in der 31. Minute mit der nächsten Chance die erneute Führung. Erik Glatzer schlug einen Freistoß in den Strafraum und Ricardo Neugebauer konnte mit einer Kopfballbogenlampe den Paarener Torwart Timo Groth überwinden. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nur 4 Minuten später wurde der Ball lang auf Daniel Grimm gespielt. Fast von der Grundlinie aus hämmerte er die Kugel ins lange Eck in den Winkel - ein klasse Treffer. Bis dahin war fast jeder Torschuss ein Treffer. In der 40. Minute verhinderte die Latte die erneute Gästeführung. Matthias Herbeck  stieg nach einem erneuten Freistoß von Erik Glatzer am höchsten und das Leder klatschte ans Aluminium. Fast mit dem Pausenpfiff hatte auch die Spielgemeinschaft Glück. Daniel Grimm nahm aus 20 Meter Maß, doch Brandenburgs Torwart Alex Ziem konnte mit den Fingerspitzen den Ball an die Latte lenken. Kurz danach war Pause und es ging mit dem bis dahin gerechten 2:2 in die Kabine.

Mit der Einwechslung der „Klassen-Brüder“ kam mehr Schwung in die Aktionen der Brandenburger. Gleich in der 47. Minute testete Alex Klassen die Standfestigkeit des Paarener Tors, als er mit einem guten Schuss wieder die Latte traf. Lok/Viktoria war nun spielbestimmend, machte jedoch zu wenig aus der Überlegenheit. Vor dem Tore fehlte die Präzision und die Entschlossenheit. Paaren verlegte sich aufs Kontern und blieb gefährlich. So in der 62. Minute, als der Ball von der Grundlinie zurück zu Charly Graf gespielt wurde, dessen Schuss aus 16 Meter nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei strich. Die SpG erhöhte in der Schlussviertelstunde nochmals den Druck und wurde in der 78. Minute belohnt. Alex Klassen passte auf Erik Glatzer, welcher aus rund 20 Meter mit einem platzierten Flachschuss das verdiente 2:3 erzielte. Zwei Minuten später machten die Gäste alles klar. Ronny Schulze bediente Alex Klassen, der 7 Meter vor dem Tor völlig frei stand und überlegt zum 2:4 traf. Jetzt erlahmte die Gegenwehr der Heimelf und Lok/Viktoria hatte wenig Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit wäre auch ein höherer Sieg noch möglich gewesen. So blieb es beim verdienten 2:4 Auswärtssieg in einem insgesamt sehr schwachen Kreisklassespiel.

0:1   Christopher Focke       (10.)

1:1   Matthias Herbeck        (25.) ET

1:2   Ricardo Neugebauer   (31.)

2:2   Daniel Grimm               (35.)

2:3   Erik Glatzer                  (78.)

2:4   Alex Klassen                (80.)

SpG Lok/Viktoria: Alex Ziem, Philipp Mähne, Matthias Herbeck, Lucas Zygowski, Ricardo Neugebauer (73. Marcel Lopez), Christopher Focke, Stefan Fahlenberg (46. Eugen Klassen), Enrico Krause, Erik Glatzer, Martin Dimitrov (46. Alex Klassen), Ronny Schulze

Michael Schumann

Zurück