Fussball Archiv

1. Männer kämpfen sich zum nächsten Sieg

von Andreas Ziehm

1. Männer gelingt Überraschung

Gegen den SV Ziesar gewann der FSV mit 1:0. Auf Grund des schlechten Wetters mussten die Brandenburger auf den ungewohnten Kunstrasenplatz ausweichen. Der Favorit aus Ziesar kam mit dem Untergrund zunächst besser zurecht. Die Gäste übernahmen sofort das Kommando und drängten auf eine schnelle Führung. Es dauerte bis zur 12. Minute, als Steven Schadack den Brandenburger Torwart Patrick Preißer mit einem Distanzschuss zum ersten Mal ernsthaft prüfte. Zwei Minuten später landete eine verunglückte Flanke von Marcel Buda auf der Latte des Viktoriagehäuses. In der 29. Minute konnte Patrick Preißer einen Freistoß, erneut von Marcel Buda, entschärfen. Danach befreiten sich die Brandenburger immer mehr und konnten eigene Angriffe starten. Ziesar wirkte in der Defensive nicht immer sattelfest und der FSV versuchte, das zu nutzen. In der 32. Minute hatte Erik Glatzer eine sehr gute Möglichkeit. Nach einem Einwurf kam er frei zum Schuss, das Leder ging jedoch knapp über`s Tor. Die Gäste waren zwar technisch das bessere Team, kamen aber kaum noch zu Torchancen. In der Nachspielzeit fiel dann, nicht unverdient, das 1:0. Nach einer Ecke von Philipp Mähne war Erik Glatzer zur Stelle und versenkte die Kugel mit einer schönen Direktabnahme im Tor. Kurz danach war Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war Viktoria das bessere Team und hatte gleich mehrfach die Chance zur Vorentscheidung. In der 47. Minute konnte Lopez einen Abpraller des Zieseraner Torwartes nicht an dem am Boden liegenden Schlussmann ins Tor befördern und schoss diesen an. Vier Minuten später spielte Danny Pfeiffer einen tollen Pass in die Tiefe auf Erik Glatzer, der mit einem guten Schlenzer nur den Pfosten traf. Es dauerte fast eine Viertelstunde, ehe die Gäste wieder Fahrt aufnahmen. In der 58. Minute bekam Marcel Buda den Ball im 16ner präzise zugespielt. Freistehend schoss er jedoch das Leder weit über`s Tor. Nach einer Ecke kam Tony Peters nur eine Minute später am langen Pfosten frei zum Kopfball. Aber auch dieser Ball ging am Gehäuse vorbei. Die Gäste drängten jetzt auf den Ausgleich, versuchten es aber meistens durch die Mitte, wo die Viktoriaabwehr sehr sicher stand. Wie in der Vorwoche lauerte der FSV auf Konter, vergab aber auch in diesem Spiel zu leichtfertig gute Möglichkeiten. In den Schlussminuten holte Ziesar die "Brechstange" raus. Da Viktoria aber erneut überragend kämpfte, kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance mehr. Somit blieb es nach 90 Minuten beim knappen, aber durchaus verdienten 1:0 Sieg.

1:0    Erik Glatzer   (45.)

FSV Viktoria spielte in folgender Aufstellung:

Patick Preißer, Gregor Just, Philipp Mähne, Danny Pfeiffer, Oliver Große, Robin Hofmeister (46. Erik Mattig), Stefan Fahlenberg, Stefan Skorsetz, Enrico Krause, Marcel Lopez, Erik Glatzer

 

Zurück