Fussball Archiv

Heimspielniederlage für die Viktoria-Frauen

von Andreas Ziehm

Am Sonntag spielten die Fussballfrauen des FSV Viktoria Brandenburg zu Hause gegen die Frauen des RSV Eintracht. Verlor man im Pokalhalbfinale knapp in der Verlängerung, wollten die Brandenburger es dieses Mal besser machen. Die Partie versprach wieder spannend zu werden. Der Gastgeber fand gut ins Spiel. Nach sieben Minuten vollendete Stefanie Buschhart nach Vorlage von Caroline Lehnert zur 1:0 Führung. Der RSV ließ sich aber nicht schocken und spielte weiter mit. In der ersten Hälfte hatte Viktoria leichte Vorteile und hätte in der 14. Minute durch Caroline Lehnert und 30. Minute durch Ulrike Schneider die Führung ausbauen können. Aber auch die Gäste erspielten sich gute Chancen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Wie auch schon in den letzten Spielen kamen die RSV-Frauen in Hälfte zwei besser ins Spiel. So nutzten sie ihre erste Chance nach Wiederanpfiff in der siebten Minute zum Ausgleich. Der FSV tat sich schwer, die Passungenauigkeit nahm zu. Man verlor zu leichtsinnig und unnötig den Ball. In der 18. Minute wurde ein Fehler aus der Abwehr heraus mit dem 1:2 bestraft. Das Spiel blieb weiter ausgeglichen, nun aber mit leichten Vorteilen für die Gäste. Viktoria hatte mehrmals den Ausgleich auf den Fuß, scheiterte aber am Abschluss. Torfrau Manja Liese glänzte im Brandenburger Tor. Sechs Minuten vor Spielende war aber auch sie machtlos und konnte das 1:3 nicht verhindern.

FSV: Manja Liese, Lisa Leppa, Anna Baade, Judith Reinicke, Jana Pfaffe, Ulrike Schneider, Stefanie Buschhart, Caroline Lehnert

Zurück