Fussball Archiv

Viktoria-Frauen unterliegen im Pokalfinale

von Andreas Ziehm

Am vergangenen Sonntag fand das Kreispokalfinale der Frauen statt.
Wie bereits im letzten Ligaspiel, standen sich die Frauen des FSV Viktoria Brandenburg und RSV Eintracht Teltow gegenüber.
Nachdem beide Mannschaften vergebens auf den Schiedsrichter warteten, konnte das Spiel mit etwas Verzögerung dennoch angepfiffen werden.
Von Beginn an gab es Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. In der vierten Spielminute führte eine Unachtsamkeit von Teltows Torfrau für Aufregung. Ein Schuss von Birgit Noffke rutschte ihr durch die Hände und konnte nur noch auf der Linie von einer Abwehrspielerin geklärt werden. Als das Spiel sechzehn Minuten alt war, trafen Viktorias Frauen zur verdienten Führung. Ein Schuss von Birgit Noffke landete bei Stefanie Rösler, die den Ball direkt ins gegnerische Tor unterbrachte. Doch der Jubel sollte nicht lange anhalten. Bereits zwei Minuten später, kam es zu Unstimmigkeiten im Strafraum der Brandenburgerinnen. Lucie Schröder konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden und so entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Diesen versenkte die eben noch gefoulte Spielerin sicher und ließ der starken Torfrau Manja Liese keine Chance. Weitere gute Chancen konnten auf beiden Seiten vorerst nicht genutzt werden. Entweder scheiterten die Teams an den starken Schlussfrauen oder es fehlte das nötige Glück. Dies änderte sich zwei Minuten bevor es in die verdiente Halbzeitpause ging. Caroline Lehnert nutzte eine steile Hereingabe und brachte die Viktoria-Frauen erneut in Führung (2:1).
Die zweite Halbzeit war gerade sechs Minuten alt, als erneut Caroline Lehnert die Führung ausbaute. Sie nutzte einen Fehler der Teltowerinnen aus, schaltete schnell und verwandelte überlegt ins lange Eck. Doch wer dachte, dass dies die Entscheidung war, täuschte sich. Nur wenige Momente, nachdem Teltows Torfrau verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen. Nach einer genauen Ecke, versenkte Lucie Schröder den Ball erneut im Tor und verkürzte somit auf 3:2. Viktorias Frauen hatten des öfteren die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch leider gelang dies bis dato nicht. Im Ggegenzug schalteten die Gäste in der siebzigsten Minute blitzschnell und überlisteten Viktorias Abwehr. Wieder war es Lucie Schröder, die ihre Mannschaft zurück ins Spiel und in die Verlängerung brachte.
Viktorias Frauen standen zunehmend mehr unter Druck. Immer wieder gab es gefährliche Abschlüsse der Teltowerinnen, die jedoch durch Brandenburgs Abwehr oder Manja Liese verhindert werden konnten. Auch die Brandenburgerinnen hatten Chancen, den Sieg einzufahren. Doch Möglichkeiten durch Anne Baade, Judith Reinicke, Stefanie Rösler, Birgit Noffke und Caroline Lehnert führten nicht zum Torerfolg. Den entscheidenen Treffer des Tages mussten die Viktoria-Frauen einstecken. Einen Fehler im Aufbauspiel nutzten die Gäste aus Teltow eiskalt aus und konnten somit den Pokalsieg durch ein Tor von Sommer perfekt machen.
Wir gratulieren dem RSV Eintracht Teltow zum Gewinn des Kreispokals!
Mit diesem Spiel endete die Saison 2017/18 für die Viktoria-Frauen. Die Mannschaft kann stolz auf das sein, was sie in der gesamten Saison geleistet hat. Im nächsten Spieljahr greifen wir erneut an
und geben alles dafür, den Pokal nach Brandenburg zu holen!
 
Saskia Brandes

Zurück