Fussball Archiv

Unsere Spielgemeinschaft wird im Derby vorgeführt

von Andreas Ziehm

Im Derby gegen die 2. Mannschaft des BSC Süd 05 ging die Spielgemeinschaft mit 9:0 unter.

Mit Schulze, Sandles, Focke, Krause und Mähne fehlten Trainer Christian Aumann gleich fünf Leistungsträger, die teilweise in der "Ersten" aushelfen mussten oder gesperrt, bzw. im Urlaub waren. Dementsprechend defensiv sollte die SpG beim haushohen Favoriten agieren. Aus einer sicheren Abwehr wollte man gelegentliche Nadelstiche setzen. In der ersten halben Stunde gelang das auch recht ordentlich. Gegen die spielerisch und technisch sehr starken Gastgeber ließ man nur gelegentlich Chancen zu. Als die Gästeabwehr das erste Mal unaufmerksam war, schlug der BSC prompt zu und erzielte das 1:0. Trotz des Rückstandes blieb Lok/Viktoria seiner Marschroute treu und verteidigte noch recht geschickt - bis zur 40. Minute, als Marko Görisch zum 2:0 abstaubte. Was sich in den darauffolgenden 5 Minuten abspielte, ist kaum in Worte zu fassen. Vogelwild präsentierte sich nun die Gästeabwehr und kassierte bis zum Pausenpfiff 3 weitere Treffer, wobei Stefan Fahlenberg fast unbedrängt ein Eigentor erzielte. So ging es mit dem klaren 5:0 in die Pause. In den wenigen letzten Minuten der 1. Halbzeit machte die Mannschaft alles zunichte, was sie sich in den 40 Minuten davor erarbeitet hatte. Mit dem deutlichen Rückstand war nun jegliche Gegenwehr gebrochen.
In der zweiten Hälfte gab es weiterhin Einbahnstraßenfußball. Der BSC spielte sich in einen Rausch und führte die Spielgemeinschaft regelrecht vor. Bis zur 67. Minute erhöhte Süd, ohne große Mühe, auf 8:0. Für die mehr als 100 Zuschauer stellte sich nicht mehr die Frage, OB es Zweistellig wird, denn zu diesem Zeitpunkt war nur noch die Frage WANN der 10. Treffer fällt. In den letzten 20 Minuten vergab die Heimelf noch einige gute Möglichkeiten. Es blieb aber Dennis Rölleke vorbehalten, den letzten Treffer der Partie in der 82. Minute zu erzielen. Mit Glück und den letzten Reserven konnten die Gäste die Zweistelligkeit verhindern. Am Ende musste man feststellen, dass die SpG den Ausfall so vieler Leistungsträger nicht adäquat ersetzen kann.
 
1:0    Sebastian König        (24.)                                                     
2:0    Marko Görisch           (40.)
3:0    Sebastian König        (42.)
4:0   Dennis Albrecht          (44.)
5:0   Eigentor                     (45.)
6:0   Marko Görisch            (52.)
6:0   Dennis Rölleke           (64.)
7:0   Sebastian König         (67.)
8:0   Dennis Rölleke           (82.)
 
SpG Lok/Viktoria:
Erik Schuffenhauer, Stefan Fahlenberg, Stephan Skorsetz (61. Thomas Mittelmeyer), Matthias Herbeck, Lucas Zygowski, Ricardo Neugebauer, Gregor Just, Niklas Hornke, Marcel Lopez, Max König, Philipp Mahlow (65. Martin Dimitrov)
 
 

Zurück