Fussball Archiv

Spielgemeinschaft verliert deutlich

von Andreas Ziehm

Beim Tabellendritten SG Bornim II verliert die SpG unerwartet deutlich mit 5:0. Trainer Christian Aumann fehlten gleich 7 Stammkräfte. Lediglich Daniel Meyer aus dem Landesklasseteam verstärkte die Spielgemeinschaft. Trotzdem begannen die Brandenburger furios. Bereits nach 15 Sekunden hätte es 0:1 stehen müssen. Niklas Hornke flankte auf Ronny Schulze, der fast freistehend die Hundertprozentige vergab. Nur wenige Minuten später wurde die nächste Großchance vergeben, da vor dem Tor zu kompliziert gespielt wurde. Nach etwa 10 Minuten konnte sich Bornim etwas befreien. Bei den Gästen riss jetzt der Spielfaden. Die Fehlpassquote und die Stockfehler häuften sich und spielten den Potsdamern in die Karten. Nach Ballverlusten der Brandenburger schalteten jene blitzschnell um und brachen immer wieder gefährlich durch. Konnte Eric Schuffenhauer in der 17. Minute den Rückstand mit einer Glanztat noch verhindern, war er 3 Minuten später machtlos. Wieder verloren die Gäste leichtfertig den Ball. Schnell wurde der Pass in die Tiefe gespielt. Willi Stieger hatte freie Bahn und brachte Bornim in Führung. Zehn Minuten später folgte der zweite Treffer. Ein missglückter Befreiungsschlag landete genau vor den Füßen von Alfredo Cejudo, der aus 20 Meter das 2:0 erzielte. Danach hätten beide Teams auch ohne den erschreckend schwachen Schiedsrichter weiter spielen können. Teils krasse Fehlentscheidungen korrigierten die Spieler auf ihre Art. So bekamen die Bornimer in der 35. Minuten einen Strafstoß zugesprochen, obwohl im Strafraum zuvor klar der Ball gespielt wurde. Die Heimelf wollte dieses Geschenk nicht annehmen, weshalb Marcel Tenschert den Ball absichtlich neben das Tor schob. Kurz darauf verzichtete die Spielgemeinschaft auf einen Eckstoß, da für alle klar ersichtlich ein Brandenburger zuletzt am Ball war. Bis zur Pause passierte nur noch wenig und so ging es mit dem 2:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte stand Bornim tief, wartete geduldig auf Fehler der Gäste, um dann überfallartig zu kontern. So fielen das 3. und 4. Tor jeweils nach einfachen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Damit war das Spiel bereits nach 56 Minuten entschieden. Der Spielgemeinschaft fehlte im Angriff die Durchschlagskraft und im Mittelfeld die Präzision. So sahen sich die Gäste immer wieder den schnellen Kontern ausgesetzt. In der 70. Minute bekamen die Gäste ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Die Brandenburger wollten sich dem Fairplay der Bornimer anschließen und Matthias Herbeck schlug den Strafstoß ins Seitenaus. 4 Minuten vor dem Ende konnte sich Marvyn Lenz dann auch noch in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Einwurf sah die Brandenburger Hintermannschaft ganz alt aus, so dass Lenz plötzlich frei vor dem Tor stand und zum 5:0 einschob. Am Ende musste sich die Spielgemeinschaft eingestehen, dass man den Ausfall so vieler Leistungsträger nicht adäquat ersetzen kann.

1:0  Willi Stieger        (20.)

2:0  Alfredo Cejudo    (30.)

3:0  Willi Stieger        (53.)

4:0  Alfredo Cejudo    (56.)

5:0  Marvyn Lenz        (86.)

 

Michael Schumann

Zurück