Fussball Archiv

10. Fielmann Hallencup des FSV Viktoria Brandenburg (Frauen und C-Juniorinnen)

von Andreas Ziehm

Am Samstag, den 04.01.2020, luden die Fussballfrauen des FSV Viktoria Brandenburg das zehnte Mal zum Fielmann Hallencup in die Lehniner Emsterlandhalle ein. Neben altbekannten Mannschaften aus Berlin und Brandenburg nahm zum ersten Mal der SV BW Aasee (Münster, NRW) teil. Lisa Ziehm, die von 2003 – 2014 sehr erfolgreich für den FSV Viktoria spielte und 2014 nach erfolgreichem Meterologiestudium berufsbdingt nach Münster zog, ließ es sich nicht nehmen, mit ihrer jetzigen Mannschaft zum Jubiläumsturnier anzureisen.                                                                                      Viktoria Brandenburg nahm traditionell mit zwei Teams teil (Viktoria Blau und Gelb). Das Turnier war insgesamt sehr ausgeglichen und spannend bis zum Schluß. Die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel. Die beiden Brandenburger Mannschaften erreichten beide 8 Punkte. Viktoria Gelb siegte einmal, spielte 5 mal Remis und verlor ein Spiel. Viktoria Blau kam zu zwei Siegen, zwei Remis und musste sich dreimal geschlagen geben. Auch der SV Blau-Weiß Dahlewitz erreichte 8 Punkte und landete noch auf Grund des besseren Torverhältnisses vor den beiden Brandenburger Teams. Den Pokalsieg machten BW Aasee, Ludwigsfelder FC und die SpG Belzig/Stahl unter sich aus. Im letzten Spiel des Turniers glich Aasse vier Sekunden vor Spielende gegen die SpG noch aus und sicherte sich damit, wenn auch nur sehr knapp, den Turniersieg. Lisa Ziehm wurde als beste Spielerin geehrt. Marie Sophie Dake und Judith Reinicke vom FSV Viktoria wurden ins Allstar Team gewählt. Die Siegerehrung führten Kerstin Neitzel, Niederlassungsleiterin der Fielmann AG, die auch wie jedes Jahr sämtliche Pokale sponserte, und Turnierleiter Andreas Ziehm, durch.

Mannschaften

Sp.

Pkt.

Tore

Diff.

 

1

SV BW Aasee

7

15

8

:

1

7

 

2

Ludwigsfelder FC

7

15

11

:

5

6

 

3

SpG Borussia Belzig/Stahl BRB

7

15

9

:

3

6

 

4

SV Blau-Weiß Dahlewitz

7

8

2

:

2

0

 

5

FSV Viktoria BRB Gelb

7

8

2

:

3

-1

 

6

FSV Viktoria BRB Blau

7

8

2

:

7

-5

 

7

TSV Treuenbrietzen

7

5

4

:

8

-4

 

8

SV Adler Berlin

7

0

1

:

10

-9

 

Nachdem am Samstag die Frauen ihr Turnier durchführten, waren am Sonntag die Fussballmädchen  dran. Die Freizeit-C-Juniorinnen-Mannschaft des FSV Viktoria Brandenburg lud Teams aus Berlin und Brandenburg ein. Da man nicht im aktiven Spielbetrieb ist, wollte man sich mit anderen Mannschaften messen, um Erfahrungen zu sammeln. Im ersten Spiel starteten die Brandenburgerinnen mit einem Remis (1:1) gegen Turbine Potsdam C3. Marie Kocaoglu brachte Viktoria in Führung. Kurz vor Spielende fiel dann der Ausgleich. Im zweiten Spiel musste man sich den Mädels aus Pessin mit 0:1 knapp geschlagen geben. Gegen Staaken, RSV Eintracht und Adler Berlin ging man ebenfalls als zweiter Sieger vom Platz. In den letzten beiden Spielen gegen Babelsberg 03 und Ludwigsfelder FC lief es deutlich besser. Die Abwehr stand gut, Torfrau Nurgül Akyol war eine sichere Bank und im Angriff erspielte man sich einige gute Tormöglichkeiten. Am Ende gingen beide Spiele torlos aus. Mit 3 Remis und 4 Niederlagen reichte es auf Grund des schlechteren Torverhältnisses nur für den Platz 8. Den Turniersieg sicherte sich SC Staaken 1919. Die Brandenburgerinnen hatten aber viel Spaß und ließen sich durch Niederlagen nicht entmutigen. Sie zeigten Kampfgeist und agierten als Team. Mit der 9-jährigen Josefin Moewes stellte Viktoria die jüngste Spielerin, die eine starke Leistung bot. Marie Kocaoglu wurde ins Allstar Team gewählt. Kerstin Neitzel, Niederlassungsleiterin der Fielmann AG, sponserte nicht nur alle Pokale, sondern übergab den Spielrinnen des FSV Viktoria auch einen neuen Trikotsatz.       

FSV Viktoria: Nurgül Akyol, Isabell Schuckert, Emilia Strauß, Francis Graf, Anela Luther, Lisa Gericke, Marie Kocaoglu, Letiza Rüdiger, Cecile Stimming, Josefin Moewes                                  

Mannschaften

Sp.

Pkt.

Tore

Diff.

 

1.

SC Staaken 1919 e.V.

7

18

15

:

1

14

 

 2.

RSV Eintracht 1949

7

14

10

:

2

8

 

 3.

SV Adler Berlin

7

11

6

:

5

1

 

 4.

SG Blau-Weiß Pessin

7

11

5

:

4

1

 

 5.

1. FFC Turbine Potsdam C3

7

11

6

:

9

-3

 

 6.

Ludwigsfelder FC

7

5

1

:

6

-5

 

 7.

SV Babelsberg 03

7

3

0

:

6

-6

 

 8.

FSV Viktoria Brandenburg

7

3

2

:

12

-10

 
 

Zurück